kulturhotel guggenheim liestal

Guggenheim Liestal
veranstaltungskalender
Albino Montisci mit Band
Donnerstag, 29. September
20:00 Uhr

Albino Montisci mit Band

Albino Montisci - der Barde aus Italien

Italian / Irish Pop-Rock

Albino Montiscis Markenzeichen sind seine temperamentvollen, an der Tradition der italienischen Cantautori orientierten Songs, die er mit Klassik- und Worldmusic-Elementen anreichert. Neuerdings gelangen immer mehr irische Elemente in seine Arrangements, was seiner Musik viel frischen Wind verleiht. Mit seinem Album, das 2014 erschien, unterstreicht der Barde seine Freude an Liveauftritten. 2018 schliesslich feierte er sein 40jähriges Bühnenjubiläum. Zusammen mit seinen energiegeladenen Mitmusikern steht er in den Startlöchern für Engagements in Europa. 

Nebst Open Airs und Italo-Festivals passt er sehr gut in ein kirchliches Umfeld, sind doch viele seiner Songs geprägt von seinen ganz persönlichen sprituellen Erfahrungen. Seine poetischen Songs, viele getextet von seiner Frau Cinzia, enthalten sprachliche Anspielungen an biblische Symbole und Gleichnisse.

Der Gitarrist und Sänger lebt mit seiner Frau in Turin und hat 3 erwachsene Kinder.

http://www.albinomontisci.com/wp/

Türöffnung: 19:00 Uhr

Konzertmenü: 18 Uhr im Restaurant mooi (3-Gang Menü CHF 35.-, exkl. Getränke)
Boxitos
Freitag, 21. Oktober
19:30 Uhr

Boxitos

Die “Boxitos” sind eine Projektband, die authentischer nicht sein könnte. Jeder Auftritt wird zu einem Wunderwerk der Emotionen. Die Musik der Band erzählt die Geschichten der Mitglieder und gibt wunderbare Einblicke in ihre Lebenswelten.
Die Musiker*innen sind ehemalige Lehrlinge der Eingliederungsstätte Baselland ESB im Alter von 17 - 23 Jahren. Sie treffen sich jeweils wöchentlich zu gemeinsamen Proben, spielen Bass, Gitarre, Trommeln und viele Klang- und Rhythmusinstrumente aus aller Welt. Es darum Freude und Spass an der Musik zu erleben und in der Zusammenarbeit bzw. im Zusammenspiel Konzentration, Koordination und Kommunikation zu verbessern.

Bei mittlerweile rund 30 Konzerten im professionellen Bereich, haben sich die Boxitos weit über den sozialen Kontext hinaus einen Namen als stimmungsvolle und spannende, sowie professionelle Live-Band erspielt. Sie begeisterten ihr Publikum mit einem hohen Maß an Authentizität und mit den liebevoll arrangierten Songs.

https://www.norm-braucht-vielfalt.org/project/boxitos/
https://denkanmich.ch/journal/boxitos

Ticket ist auch gültig für das anschliessende Konzert der Band Chabezo.

Konzert Boxitos: 19.30 Uhr
Konzert Chabezo: 20.45 Uhr

Türöffnung: 19.00 Uhr

Konzertmenü: 18 Uhr im Restaurant mooi (3-Gang Menü CHF 39.-, exkl. Getränke)
Chabezo – Raps ,n’ Horns Tour
Freitag, 21. Oktober
20:45 Uhr

Chabezo – Raps ,n’ Horns Tour

2020 startete die Chabezo Chronik: Sieben EPs, die ein ganzheitliches Kunstwerk ergeben. In sich stimmige, mit Handarbeit und Hingabe produzierte Songs nehmen Hip-Hop-Fans mit auf eine Heldenreise durch Chabezos Rap-Universum. Der Sound? Chabezos Flow trifft auf Boom-Bap, deepen Oldschool und Clubsound. Live spielt er mit Band: Drums, Bass, Keys, Saxofon und 808s.
Von klassischen Representer-Tracks über politische Statements bis hin zu Einblicken in Persönliches: Chabezo bietet Rhymes Galore und zeigt Facettenreichtum. Im Oktober und November 2022 geht es auf "Raps ‚n‘ Horns" Tour, hierfür hat Chabezo eine Bläser Sektion mit drei Saxofonen mit im Gepäck.

https://chabezo.com

Ticket ist auch gültig für das vorangehende Konzert der Band Boxitos.

Konzert Boxitos: 19.30 Uhr
Konzert Chabezo: 20.45 Uhr

Türöffnung: 19.00 Uhr

Konzertmenü: 18 Uhr im Restaurant mooi (3-Gang Menü CHF 39.-, exkl. Getränke)
Max Lässer – Solostunde
Samstag, 22. Oktober
20:00 Uhr

Max Lässer – Solostunde

1 Musiker – 10 Instrumente – nach 50 Jahren, über 15 CDs und unzähligen Konzerten auf Schweizer- und internationalen Bühnen hält der Ausnahme-Gitarrist Max Lässer Rückschau.

Auf verschiedenen Saiteninstrumenten wie Mandoline, Lauda, Dobro, Lap Steels und Gitarren aller Art erklingen Kompositionen aus den letzten Jahrzehnten. Eine Art Retrospektive ohne Nostalgie, ein Querschnitt der zur Gesamtschau seines vielseitigen Schaffens wird. Volksmusik aus dem Engadin und Appenzell, Folk und Blues, Stücke aus der Jazz-Fusionzeiten mit seiner Grupe Ark, Slide Klänge erinnern an seine längeren Aufenthalte in den USA, wie auch die langjährige Zusammenarbeit mit südafrikanischen Musikern hat ihre Spuren hinterlassen. Dazu erzählt Max Lässer Geschichten zu Instrumenten und Menschen, denen er in seinem Musikerleben begegnet ist.

So hat man Max Lässer noch nie gehört! 90 Minuten Musik für Herz und Ohr!

https://www.maxlaesser.com

Türöffnung: 19.00 Uhr

Konzertmenü: 18 Uhr im Restaurant mooi (3-Gang Menü CHF 35.-, exkl. Getränke)
Alle Gäste mit Konzertmenü profitieren von einem reservierten Sitzplatz in den ersten Reihen in der arena und können das Menü in Ruhe bis kurz vor 20.00 Uhr geniessen
Carrousel – Cinq
Donnerstag, 27. Oktober
20:00 Uhr

Carrousel – Cinq

CARROUSEL sind mit ihrem neuen Album CINQ unterwegs.

Die vielfältigen und dynamischen Songs vom charmanten Duo klingen modern, der Stil und Melodien stets poppig und die französischen Texte sind voller Poesie. Im Mittelpunkt steht Energie und die Live Emotionen mit dem Publikum, eine Einladung zum träumen, mitsingen und tanzen, um die Zeit zu vergessen. Voilà!

https://www.carrousel-musique.com/
https://www.youtube.com/channel/UCggav8h7Uth7eUeYmxdhzkA

Türöffnung: 19.00 Uhr

Konzertmenü: 18 Uhr im Restaurant mooi.
Anmeldung Vegimenü bitte auf mooi@guggenheimliestal.ch
Joya Marleen
Freitag, 28. Oktober
20:00 Uhr

Joya Marleen

Diese Stimme hebelt Zeiten und Grenzen aus. Joya Marleen, die erst 18 Jahre alt ist, überrascht mit unglaublicher Wärme und Tiefe. Aufgewachsen in St. Gallen in einem Haus voller Instrumente begann sie das Songschreiben dafür zu nutzen, der Welt etwas mitzuteilen. Ihre erste Single Nightmare wurde letztes Jahr überall im Radio gespielt und stand während Wochen auf Platz #1 der nationalen Schweizer Airplay Charts. Joya Marleen ist die erste weibliche Schweizer Musikerin, die diese Top Position je erreicht hat.

Im Trio stellt Joya Marleen nun ihre Debüt-EP das erste Mal auf Tour vor; frisch, voller Energie und mit grossen Emotionen.

Joya Marleen Gesang, Gitarren
Niklaus Münger Keys, Gesang
Filippo Ill Schlagzeug
Foto: Gaëlle Schwimmer

https://www.joyamarleen.com

Türöffnung: 19.00 Uhr
Konzertmenü: 18 Uhr im Restaurant mooi (3-Gang Menü CHF 39.-, exkl. Getränke)
Country Time mit Route 65 & Night-Train
Samstag, 29. Oktober
20:00 Uhr

Country Time mit Route 65 & Night-Train

From the Road to the Rails:

Country Time im Guggenheim

Doppelkonzert mit den Country-Rock Bands Route 65 & Night-Train
Route 65

«Route 65» ist seit 2013 auf der «Road to Country Music» unterwegs. Die Band aus der Nordwestschweiz spielt eine moderne Richtung der Country Music und gestattet sich dabei immer wieder, ausgetretene Pfade zu verlassen und stilistische Grenzen auszuloten.

Drei hervorragende Lead-Stimmen und das unverwechselbare Markenzeichen der Band, der dreistimmige Harmony-Gesang, geben dem Band-Sound sein abwechslungsreiches Profil. Virtouse Solisten an Lead Guitar, Lap Steel, Mandolin und Piano setzen die instrumentalen Highlights; eine solide Rhythm Section mit Bass und Drums legt das Fundament.

Die Vielseitigkeit des Repertoires und die Spielfreude der sechs Musiker, der Mix aus rockigen Songs, klassischem Honky Tonk Sound und gefühlvollen Balladen wie auch die Bearbeitungen bekannter Country Songs in Schweizer Dialekt, die gekonnt ins Repertoire eingeflochten werden, vermögen das Publikum bei Anlässen unterschiedlichster Grösse immer wieder zu begeistern.

Der musikalische Background aller Bandmitglieder ist breit gefächert, und so bestehen auch keine Berührungsängste mit anderen Musikstilen. Wer genau hinhört, wird immer wieder Einflüsse von Blues, Soul und Rock’n’Roll heraushören können.

Night-Train

Night-Train spielen mit Energie und Leidenschaft gitarrenlastige und druckvolle Country-Rock Cover Songs von Bonnie Raitt, Lady Antebellum, Vince Gill, Gretchen Wilson, Blackberry Smoke, Sugarland, Keith Urban, Tim McGraw, Kenny Chesney und Jason Aldean.

Mit John Kunz hat Night-Train einen erfahrenen Amerikaner an den Lead-Vocals und an der Fiddle. Naly O’Donnell (Lead-& Backing-Vocals, Piano/Organ) verfügt über ein abgeschlossenes Musikstudium. Stoeffu Vogt muss als Lead-Gitarrist (bei Buddy Dee & the Ghostriders) nicht weiter vorgestellt werden, ebenso wie Jean-Pierre Berchier am Bass (ex Hanery Ammann Band). Daniel Bruhin, bekannt als Lead-Gitarrist in der Blues-Szene (ex Lazy Dogs) und Beat Mühlemann (ex Motel7) an den Drums, machen Night-Train komplett.

Türöffnung: 19.00 Uhr
Konzertmenü: 18 Uhr im Restaurant mooi (3-Gang Menü CHF 35.-, exkl. Getränke)
Sina – «Ziitsammläri»
Samstag, 05. November
20:00 Uhr

Sina – «Ziitsammläri»

SINA mit dem Album «Ziitsammläri» und neuer Band auf Tour

Sina hat uns die Zeit angehalten! Da war eben noch ihr wundersames Nummer 1 Album «Emma», schon beschenkt sie uns wieder. «Ziitsammläri» heisst das neue Werk. (Release 23.09.22) Und ja: Es entstand in der Zeit, als die Welt vor 2 Jahren tatsächlich stillstand.

Ein Konzeptalbum über die Zeit ist es geworden, ein Strauss bunter Geschichten, die Sina zusammen mit von ihr geschätzten AutorInnen gesammelt hat. Die Songs dazu hat sie live im Grandhotel Giessbach aufgenommen.

Auch für die Tournee ist nur das Beste gut genug. Adrian Stern hat das neue Album mitgeschrieben und produziert und ist des öfteren Teil der Band. Ganz selbstverständlich werden so zwei der erfolgreichsten Schweizer KünstlerInnen eine Tournee lang zusammen auf der Bühne stehen. Die Zeit wird den Fans wie im Flug vergehen und das eine oder andere Mal sogar stillstehen, wetten?

Line up:
Sina, Vocals
Adrian Stern o. Jean-Pierre von Dach, Gitarre
Martin Buess, Gitarre
Michael Chylewski, Bass
Arno Troxler, Schlagzeug
Dave Blaser, Trompete
René Mosele, Posaune

https://youtu.be/9eUMEVV3d9A
https://youtu.be/rW4q_BT2o08

nur Stehplätze

Wir haben 20 Sitzplätze auf der Empore, mit Blick von oben auf die Bühne.

Türöffnung: 19.00 Uhr
Konzertmenü: 18 Uhr im Restaurant mooi (3-Gang Menü CHF 39.-, exkl. Getränke)
Candy Dulfer Jazzband
Sonntag, 06. November
20:00 Uhr

Candy Dulfer Jazzband

Candy Dulfer, die niederländisch Superstar-Saxophonistin, und ihre Jazzband beehrt uns im Kulturhotel Guggenheim.

Candy wird von einer herausragenden Jazzformation begleitet, die aus einigen der besten Jazzmusiker Hollands besteht: Bassist Harry Emmery (Archie Shepp, Louis van Dijk), Trompeter Jan van Duikeren (Caro Emerald, Gare du Nord), Schlagzeuger Cyril Directie (Hans Dulfer, Benjamin Herman) und Pianist und Keyboarder Stephan Geusebroek (New Amsterdam Orchestra, Metropole Orchestra).

Es ist kaum zu glauben, dass Candy Dulfer schon vor über 29 Jahren durch ihre hochkarätige Zusammenarbeit mit Dave Stewart (mit dem weltweiten Nummer-1-Hit „Lily was here“) berühmt wurde. Die Ansage des legendären Prince («When I want Sax, I call Candy») im Video „Partyman“ ließ die Welt aufhorchen und die junge, glamouröse und talentierte Saxophonistin an seiner Seite bemerken.
Candy hatte das Glück, sowohl im Studio als auch auf der Bühne mit einigen der größten Musikern zusammenzuarbeiten, darunter Van Morrison, Maceo Parker, Sheila E., Mavis Staples, Lionel Richie, Beyoncé, Pink Floyd, Chaka Khan und Aretha Franklin und viele andere.

Trotz dieser hochkarätigen Zusammenarbeit konzentrierte sich Candy hauptsächlich auf ihre Solokarriere, gründete mit 13 Jahren ihre eigene Band und tourt seitdem um die Welt. Ihr erstes Soloalbum "Saxuality" brachte ihr eine Grammy Award-Nominierung ein. Der weltweite Umsatz ihrer Soloalben betrug mehr als 2,5 Millionen Exemplare und sie hatte mehrere Nummer 1-Hits in den USA.

https://candydulfer.nl

youtube: https://www.youtube.com/watch?v=m3B-sndwBkM

Bitte beachten Sie, dass am Konzert nur Stehplätze zur Verfügung stehen.

Konzertmenü: 18 Uhr im Restaurant mooi

Türöffnung: 19 Uhr

Schreiber vs. Schneider – Paarcours D’Amour
Mittwoch, 09. November
19:00 Uhr

Schreiber vs. Schneider – Paarcours D’Amour

Wahre Liebe kennt keine Hindernisse… Wer um Himmelswillen hat sich denn diesen Spruch ausgedacht? Macht sich gut auf einer kitschigen Hochzeitskarte, taugt aber nichts für eine Beziehung. Denn lange Jahre des Zusammenlebens sind kein 100-Meter-Sprint, sondern ein 3000-Meter Hindernislauf mit Hürden und Wassergräben, mit Bauchlandungen und Seitenstechen.

Schreiber vs. Schneider dribbeln sich auf der Bühne einmal mehr spontan und authentisch durch die Tücken der Zweisamkeit. Ihr Fazit: Wer liebt, sollte auch mal Luft holen und vor allem Humor haben. Denn Selbstironie ist der beste Energydrink für jeden Paarcour d’amour.

Das Buch dazu im Elster&Salis-Verlag. «Paarcours d’amour», von Schreiber vs. Schneider 2022

http://www.schreiber-schneider.ch

Geniessen Sie während der Darbeitung ein feines 3-Gang-Menü:

Vorspeise:

guggenheim kürbissuppe | sbrinz | kernöl

Hauptgang Fleisch:

baselbieter kalbsbraten | ofenkartoffeln | pommery senf jus | röstgemüse

Hauptgang Vegi:

kartoffel | blätterteig | flower sprouts | waldpilze

Dessert Duo

zwetschge | panna cotta | vanille
schoggi | chili | brownie

Türöffnung: 18:30 Uhr
Start Menü/Programm: 19:00 Uhr
Programm mit Menü, exkl. Getränke: CHF 99.-
Dinner mit Max Küng
Donnerstag, 10. November
19:00 Uhr

Dinner mit Max Küng

Max Küng wurde 1969 in Maisprach bei Basel geboren. Er absolvierte in Liestal eine kaufmännische Lehre bei der UBS. Sein Traumberuf aus Kindertagen war es, einmal ein reicher Bankdirektor zu werden. Als nächstes fing er eine Ausbildung als Computerprogrammierer an, die er nach kurzer Zeit wieder abbrach. Mit 25 Jahren begann er die eineinhalb jährige Ausbildung bei der Ringier Journalistenschule. Seit 2000 schreibt er regelmäßig Kolumnen und Reportagen für «Das Magazin». Max Küng lebt mit Frau und zwei Söhnen in Zürich.

Bibliographie
• Einfälle kennen keine Tageszeit (2005) • Buch No 2 (2008) • Pensive Racing Drivers (2013)
 • Wir kennen uns doch kaum (2015) • Wenn du das Haus verlässt, beginnt das Unglück (2016) )
 • Die Rettung der Dinge (2017) )
 • Fremde Freunde (2021)

********
Geniessen Sie während der Darbietung ein feines 3-Gang-Menü:

Vorspeise:
Bunter Blattsalat | Hausdressing | Rande | Croûtons | Sprossen | Kernemix

Hauptgang Fleisch:
Baselbieter Rindsschmorbraten | Perlzwiebel | Pancetta | Wurzelgemüse | Kartoffelstock

Hauptgang Vegi:
Guggenheim Arancini | Feigenrotkohl | Waldpilze | Vanille | Kürbis

Dessert
Crème brûlée | Marinierte Zwetschgen | Zimt


Türöffnung: 18:30 Uhr
Start Menü/Programm: 19:00 Uhr
Programm mit Menü, exkl. Getränke: CHF 75.-

Eine Veranstaltung im Rahmen von „BuchBasel“
www.buchbasel.ch
Sousoul – Funknight
Samstag, 12. November
20:00 Uhr

Sousoul – Funknight

Sousoul aus der Region Basel kombiniert meisterhaft melodiösen Soul mit groovigem Funk. Regelmässig bringt die achtköpfige Formation die Bühnen zum Erzittern.

Die soulige Stimme, die messerscharfen Bläserriffs, die tragenden Harmonien von Piano und Gitarre, sowie die treibenden Grooves der Rhythm-Section zeichnen Sousoul aus. Mal funky smooth, mal groovig fett – mit einer erfrischenden Bühnenpräsents erlaubt Sousoul dem tanzenden Publikum kaum Verschnaufpausen. Dabei begnügen sie sich nicht damit, aktuelle Songs und alte bekannte Klassiker zu interpretieren. Ihre eigenen, clever arrangierten Nummern machen das Einzigartige dieser Band aus.

http://www.sousoul.ch

Nur Stehplätze

Türöffnung: 19.00 Uhr
Konzertmenü: 18 Uhr im Restaurant mooi (3-Gang Menü CHF 39.-, exkl. Getränke)
Borovsky – Evolution
Freitag, 18. November
20:00 Uhr

Borovsky – Evolution

Songwriter Marian Borovsky (Vocals & Guitar) hat zusammen mit Roman Huber (Bass), Michel Argast (Drums), und Walter Sarbach (Guitar) bereits zweimal seinen Sound im Guggenheim vorgestellt (September 2016 & November 2018). Aller guten Dinge sind drei… 😉 Für das Konzert in diesem Jahr freut sich die Band auf die Unterstützung von Cédric Vogel (Keyboard).

https://www.borovsky.ch/

Eintritt frei, Kollekte
Häberli Oggier – „Countdown“
Montag, 30. Januar
20:00 Uhr

Häberli Oggier – „Countdown“

Noch drei Tage bis zu den Ferien, noch fünf Wochen bis zum Traumkörper, noch zehn Jahre bis zur Pensionierung, fünf bis zur Eskalation der Klimakatastrophe, neun Monate bis zum Mars und noch etwa fünfzehn Sekunden bis zum Ende dieses Pressetexts – Ewigkeit in Häppchen. Die Zeit bleibt nicht stehen, man muss sie also richtig nutzen. Diesbezüglich sehr empfehlenswert: das neue Programm von Häberli Oggier. Exakt hundert wunderbar investierte Minuten Ihrer wertvollen Zeit.

“Countdown” ist eine Lesung mit Geschichten, Bildern und Filmen über Zählbares, Erzählbares, Bares und darüber, was wir am Ende des Countdowns zu finden hoffen.

Lorenz Häberli (1986) und Luc Oggier (1989) sind in und um Bern aufgewachsen. Sie haben beide Geschichte und Germanistik studiert, machen Musik als „Lo & Leduc“, sind Teil der Autor:innenwerkstatt Atelieer und bilden gemeinsam das Duo „Häberli Oggier“. „Countdown“ ist nach „Wörter wie wir“ ihr zweites Spoken Word-Programm und verspricht wiederum ein Grosserfolg zu werden.

Von und mit Lorenz Häberli und Luc Oggier.

Regie: Reeto von Gunten. Eine Produktion von Atelieer.
Foto: Mirjam Kluka

https://www.atelieer.ch

Türöffnung: 19.00 Uhr
Konzertmenü: 18 Uhr im Restaurant mooi (3-Gang Menü CHF 39.-, exkl. Getränke)

Alle Gäste mit Konzertmenü profitieren von einem reservierten Sitzplatz in den ersten Reihen in der Arena und können das Menü in Ruhe bis kurz vor 20.00 uhr geniessen
Häberli Oggier – „Countdown“
Dienstag, 31. Januar
20:00 Uhr

Häberli Oggier – „Countdown“

Noch drei Tage bis zu den Ferien, noch fünf Wochen bis zum Traumkörper, noch zehn Jahre bis zur Pensionierung, fünf bis zur Eskalation der Klimakatastrophe, neun Monate bis zum Mars und noch etwa fünfzehn Sekunden bis zum Ende dieses Pressetexts – Ewigkeit in Häppchen. Die Zeit bleibt nicht stehen, man muss sie also richtig nutzen. Diesbezüglich sehr empfehlenswert: das neue Programm von Häberli Oggier. Exakt hundert wunderbar investierte Minuten Ihrer wertvollen Zeit.

“Countdown” ist eine Lesung mit Geschichten, Bildern und Filmen über Zählbares, Erzählbares, Bares und darüber, was wir am Ende des Countdowns zu finden hoffen.

Lorenz Häberli (1986) und Luc Oggier (1989) sind in und um Bern aufgewachsen. Sie haben beide Geschichte und Germanistik studiert, machen Musik als „Lo & Leduc“, sind Teil der Autor:innenwerkstatt Atelieer und bilden gemeinsam das Duo „Häberli Oggier“. „Countdown“ ist nach „Wörter wie wir“ ihr zweites Spoken Word-Programm und verspricht wiederum ein Grosserfolg zu werden.

Von und mit Lorenz Häberli und Luc Oggier.

Regie: Reeto von Gunten. Eine Produktion von Atelieer.
Foto: Mirjam Kluka

https://www.atelieer.ch

Türöffnung: 19.00 Uhr
Konzertmenü: 18 Uhr im Restaurant mooi (3-Gang Menü CHF 39.-, exkl. Getränke)

Alle Gäste mit Konzertmenü profitieren von einem reservierten Sitzplatz in den ersten Reihen in der Arena und können das Menü in Ruhe bis kurz vor 20.00 uhr geniessen
Häberli Oggier – „Countdown“
Mittwoch, 01. Februar
20:00 Uhr

Häberli Oggier – „Countdown“

Noch drei Tage bis zu den Ferien, noch fünf Wochen bis zum Traumkörper, noch zehn Jahre bis zur Pensionierung, fünf bis zur Eskalation der Klimakatastrophe, neun Monate bis zum Mars und noch etwa fünfzehn Sekunden bis zum Ende dieses Pressetexts – Ewigkeit in Häppchen. Die Zeit bleibt nicht stehen, man muss sie also richtig nutzen. Diesbezüglich sehr empfehlenswert: das neue Programm von Häberli Oggier. Exakt hundert wunderbar investierte Minuten Ihrer wertvollen Zeit.

“Countdown” ist eine Lesung mit Geschichten, Bildern und Filmen über Zählbares, Erzählbares, Bares und darüber, was wir am Ende des Countdowns zu finden hoffen.

Lorenz Häberli (1986) und Luc Oggier (1989) sind in und um Bern aufgewachsen. Sie haben beide Geschichte und Germanistik studiert, machen Musik als „Lo & Leduc“, sind Teil der Autor:innenwerkstatt Atelieer und bilden gemeinsam das Duo „Häberli Oggier“. „Countdown“ ist nach „Wörter wie wir“ ihr zweites Spoken Word-Programm und verspricht wiederum ein Grosserfolg zu werden.

Von und mit Lorenz Häberli und Luc Oggier.

Regie: Reeto von Gunten. Eine Produktion von Atelieer.
Foto: Mirjam Kluka

https://www.atelieer.ch

Türöffnung: 19.00 Uhr
Konzertmenü: 18 Uhr im Restaurant mooi (3-Gang Menü CHF 39.-, exkl. Getränke)

Alle Gäste mit Konzertmenü profitieren von einem reservierten Sitzplatz in den ersten Reihen in der Arena und können das Menü in Ruhe bis kurz vor 20.00 uhr geniessen
baselbieter konzerte: classic night – Otrava Band
Freitag, 10. März
20:00 Uhr

baselbieter konzerte: classic night – Otrava Band

Musik der Welt

Die Otrava Band muss man erleben. Trifft man deren «Members» auf dem Gang zufällig an, oder sieht man sie albernd am Kaffeeautomaten zusammenstehen, möchte man meinen, hier zwar etwas eigenwillig angezogene, aber dennoch ganz normale, durchschnittliche junge Erwachsene in ihren besten Jahren zu erblicken. Legen die individuell höchst begabten MusikerInnen um ihre inoffizielle, aber unübersehbare Bandleaderin Simone Etter dann aber los, spielen sie mit Klarinette und Kontrabass, Geige, Gesang und Gitarre, Posaune und Perkussion einen eigenwillig klezmerisch-balkanösen Eintopf mit einer Prise Pavarotti und lösen umgehend pure Begeisterung aus. Herzzerreissende Melancholie und fesselnde Lebensfreude geben sich die Hand.

«Eine Art von Musik, die du vielleicht noch nie gehört, dir jedoch insgeheim schon immer gewünscht hast. Erfrischend neu und unverbraucht.» Mission Statement der Otrava

VVK über den folgenden Link:
https://www.blkonzerte.ch/36-classic-night-otrava-band

Türöffnung: 19:00 Uhr
Rob Spence – Best of
Dienstag, 14. März
20:00 Uhr

Rob Spence – Best of

Mit einem scheinbar knochenlosen Körper und einem Gesicht aus Gummi ist Rob Spence ein Comedy-Power-Paket, das auf der Bühne mit Talenten wie Robin Williams oder Jim Carrey zu vergleichen ist. Mit verblüffender Geschwindigkeit verbindet er meisterhaft verbale Stand-ups, Gestik und Slapsticks. Seine Aufführungen wurden als «Pantomime mit Pointen» beschrieben.

Der Australische Ausnahme-Comedian begeistert sein Publikum weltweit mit seinen Shows.

https://robspence.ch

Türöffnung: 19.00 Uhr

Konzertmenü: 18 Uhr im Restaurant mooi (3-Gang Menü CHF 39.-, exkl. Getränke)

Alle Gäste mit Konzertmenü profitieren von einem reservierten Sitzplatz in den ersten Reihen in der arena und können das Menü in Ruhe bis kurz vor 20.00 Uhr geniessen
Pippo Pollina – Canzoni Segrete
Mittwoch, 29. März
20:00 Uhr

Pippo Pollina – Canzoni Segrete

Im Januar 2022 erscheint das 24. Album des sizilianische Singer-Songwriter Pippo Pollina. Mit über 4000 Konzerten europaweit gehört er zu einem der beliebtesten italienischen Liedermacher. Pollina besticht durch seine unbändige Kreativität, mit der er seit mehr als 35 Jahren auch seine vielen treuen Fans immer wieder überrascht. Sei es mit lyrischen Balladen, poetischen Protestliedern oder rockigen Songs: Pollinas Sprache bleibt immer sensibel und zart. Neben seinen Konzerten mit seiner Band hat er auch mit unzähligen internationalen Künstlern zusammengearbeitet, wie z.B. : Georges Moustaki, Franco Battiato, Inti Illimani, Konstantin Wecker, Rebekka Bakken, Charlie Mariano oder Werner Schmidbauer & Martin Kälberer.

https://www.pippopollina.com/de/

nur Stehplätze

Türöffnung: 19.00 Uhr
Konzertmenü: 18 Uhr im Restaurant mooi (3-Gang Menü CHF 39.-, exkl. Getränke)
Charles Nguela – „R.E.S.P.E.C.T.“
Donnerstag, 27. April
20:00 Uhr

Charles Nguela – „R.E.S.P.E.C.T.“

«R.E.S.P.E.C.T.»

Find out what it means to me!

Jaaaa – es gibt ihn noch, den Humor. Ja, den auch … Aber jetzt setzt Charles Nguela sein drittes Programm in die Welt: «R.E.S.P.E.C.T.» Oh, ja, Respekt ist wichtiger denn je.

Bei allem Respekt: Warum fürchten sich Eltern vor ihren eigenen Kindern – Homeschooling lässt grüssen! Und warum eigentlich gibt es keine Prüfung, um Kinder zu zeugen? Ein Hubstapelfahrer wird ja auch geprüft!

Sind Verhütungszyklus-Tracker wirklich sicher? Die Finance-App funktioniert ja meistens auch ... oder? Angenommen, es gäbe einen «Illness-Award»: Käme dann Corona wie Billie Eilish und räumte alles ab? Fragen über Fragen!

Alles beschäftigt Charles, von A wie Asperger bis Z wie Zoom-Calls. Er verrät auch private Folgen seines Liebeslebens: mit Polizeianzeige zur ersten Liebe.

Charles Nguela versucht in seinem dritten Programm, die Welt um sich herum besser zu verstehen: Er lässt nichts aus, was uns zurzeit beschäftigt. Von toxischer Männlichkeit bis zu Wanderschuhen.

So «woke» wie «R.E.S.P.E.C.T.» ist kein anderes Comedy-Programm! Die absolut total erheiternde Stand-up-Comedy-Show von Charles Nguela macht deinen Abend wieder «MUY CALIENTE» – wie es sein muss!

charles-nguela.com

Türöffnung: 19.00 Uhr

Konzertmenü: 18 Uhr im Restaurant mooi (3-Gang Menü CHF 39.-, exkl. Getränke)

Alle Gäste mit Konzertmenü profitieren von einem reservierten Sitzplatz in den ersten Reihen in der arena und können das Menü in Ruhe bis kurz vor 20.00 Uhr geniessen
Mike Müller – Erbsache
Montag, 08. Mai
20:00 Uhr

Mike Müller – Erbsache

Erbsache – Heinzer gegen Heinzer und Heinzer eine amtliche Komödie von und mit Mike Müller Regie: Rafael Sanchez

Eine strenge Richterin, zwei mittelmässige Anwälte und drei verkrachte Geschwister sollen die Erbmasse eines Verstorbenen teilen. Da werden nicht nur unterschiedliche Interpretationen des Testaments verhandelt, Sinn und Unsinn des Erbens erörtert und Familienfehden ausgetragen, sondern auch Zeugen gehört: freundliche Polizisten, eine sehr freundliche Pflegerin und ein durstiger Arzt. Die beteiligten Juristinnen und Juristen führen die Verhandlung mit viel Umsicht und professioneller Distanz, bis auch sie ihre Grenzen erreichen und die Geschwister in einen Affektrausch geraten, der in einem Zivilprozess überhaupt nichts zu suchen hat, was nicht zuletzt auch für den Verstorbenen gilt.

https://www.mike-mueller.ch
youtube: https://www.youtube.com/watch?v=qD7wu-FYy9g

Türöffnung: 19.00 Uhr

Konzertmenü: 18 Uhr im Restaurant mooi (3-Gang Menü CHF 39.-, exkl. Getränke)

Alle Gäste mit Konzertmenü profitieren von einem reservierten Sitzplatz in den ersten Reihen in der arena und können das Menü in Ruhe bis kurz vor 20.00 Uhr geniessen
Mike Müller – Erbsache
Dienstag, 09. Mai
20:00 Uhr

Mike Müller – Erbsache

Erbsache – Heinzer gegen Heinzer und Heinzer eine amtliche Komödie von und mit Mike Müller Regie: Rafael Sanchez

Eine strenge Richterin, zwei mittelmässige Anwälte und drei verkrachte Geschwister sollen die Erbmasse eines Verstorbenen teilen. Da werden nicht nur unterschiedliche Interpretationen des Testaments verhandelt, Sinn und Unsinn des Erbens erörtert und Familienfehden ausgetragen, sondern auch Zeugen gehört: freundliche Polizisten, eine sehr freundliche Pflegerin und ein durstiger Arzt. Die beteiligten Juristinnen und Juristen führen die Verhandlung mit viel Umsicht und professioneller Distanz, bis auch sie ihre Grenzen erreichen und die Geschwister in einen Affektrausch geraten, der in einem Zivilprozess überhaupt nichts zu suchen hat, was nicht zuletzt auch für den Verstorbenen gilt.

https://www.mike-mueller.ch
youtube: https://www.youtube.com/watch?v=qD7wu-FYy9g

Türöffnung: 19.00 Uhr

Konzertmenü: 18 Uhr im Restaurant mooi (3-Gang Menü CHF 39.-, exkl. Getränke)

Alle Gäste mit Konzertmenü profitieren von einem reservierten Sitzplatz in den ersten Reihen in der arena und können das Menü in Ruhe bis kurz vor 20.00 Uhr geniessen
Mike Müller – Erbsache
Mittwoch, 10. Mai
20:00 Uhr

Mike Müller – Erbsache

Erbsache – Heinzer gegen Heinzer und Heinzer eine amtliche Komödie von und mit Mike Müller Regie: Rafael Sanchez

Eine strenge Richterin, zwei mittelmässige Anwälte und drei verkrachte Geschwister sollen die Erbmasse eines Verstorbenen teilen. Da werden nicht nur unterschiedliche Interpretationen des Testaments verhandelt, Sinn und Unsinn des Erbens erörtert und Familienfehden ausgetragen, sondern auch Zeugen gehört: freundliche Polizisten, eine sehr freundliche Pflegerin und ein durstiger Arzt. Die beteiligten Juristinnen und Juristen führen die Verhandlung mit viel Umsicht und professioneller Distanz, bis auch sie ihre Grenzen erreichen und die Geschwister in einen Affektrausch geraten, der in einem Zivilprozess überhaupt nichts zu suchen hat, was nicht zuletzt auch für den Verstorbenen gilt.

https://www.mike-mueller.ch
youtube: https://www.youtube.com/watch?v=qD7wu-FYy9g

Türöffnung: 19.00 Uhr

Konzertmenü: 18 Uhr im Restaurant mooi (3-Gang Menü CHF 39.-, exkl. Getränke)

Alle Gäste mit Konzertmenü profitieren von einem reservierten Sitzplatz in den ersten Reihen in der arena und können das Menü in Ruhe bis kurz vor 20.00 Uhr geniessen
mehr
hotel liestal
hotel

ihr kleines und feines boutique hotel 

mehr
restaurant mooi liestal
gastronomie

stets frisch, aus der region und in der saison

mehr
seminare liestal baselland
seminare

modernste technik und grosse vielseitigkeit

mehr
veranstaltungen guggenheim liestal
veranstaltungen

von regional zu international und
nachwuchs bis professionell

mehr
impressionen

wir öffnen wieder! ab dienstag 26.7. herrliche #pizza, burger, salate and more @ Restaurant mooi. do not miss ist!😀

22 0

soindcheck for tonight🤟

72 2

#luca hänni heute 20 uhr # guggenheim openair😎

79 2

@stefanie heinzmann #guggenheim openair 23.6.22 20 uhr✌️✌️✌️

64 3

Termin vereinbaren